/

Nico & Silas – falling for you

Nico und Silas - falling for you
Nico und Silas -falling for you

*Rezensionsexemplar/ unbezahlte Werbung (4/5 ⭐️⭐️⭐️⭐️) 

Handlung: 

Der 17 Jährige Nico ist mit seinem Fahrrad unterwegs und völlig in Gedanken versunken, als er plötzlich einen jungen Mann  anfährt. Als er ihm in seine tief-braunen Augen blickt, weiß Nico sofort: irgendetwas hat er an sich, das ihn fasziniert. Doch um ihn anzusprechen fehlt ihm der Mut und die beiden gehen ihre getrennten Wege. An Nicos Lieblingsplatz, dem Schuppen im Wald am Rande der Stadt, treffen sich die beiden zufällig wieder und kommen ins Gespräch. Der Fremde stellt sich ihm als Silas vor und für Nico ist klar: er möchte Silas wiedersehen. Doch auch als sich die beiden näher kennenlernen, weiß Nico zunächst nichts davon, dass Silas unter dem Namen Damian als Mordverdächtiger bekannt ist. 

 
Die Figuren: 

Nico geht zur Schule, wohnt bei seiner Mutter Lia und arbeitet nebenbei in einem Tattoostudio. In seiner Freizeit trifft er sich gerne mit seinen Freunden. Anfangs habe ich Nico für jünger als 17 gehalten, unter anderem weil seine Mum ihm noch das Frühstück macht und er oft sehr verunsichert und naiv wirkt. Das ist jedoch nicht unbedingt negativ gemeint, denn er machte beim Lesen gleichzeitig einen liebenswürdigen und herzensguten Eindruck auf mich. Im Verlaufe des Buchs entwickelt er sich enorm weiter und es stellte sich heraus, dass in ihm ein ungewöhnlich selbstreflektierter junger Mann steckt. 

Zum ersten Mal in seinem Leben verliebt er sich Hals über Kopf, und zwar in Silas. 

Silas hat die Schule abgebrochen und verdient mit seiner Kunst sein Geld. Er ist ein talentierter Zeichner und trotzdem kann er damit nicht auf die Unterstützung seiner Eltern zählen. Deshalb hat er eine Zeit lang bei einem Freund gewohnt, doch nach einem Streit, musste er auch dort ausziehen. Bei Nico und seiner Mutter Lia findet Silas ein neues Zuhause und neuen Halt. 

Lia ist eine liebevolle und verständnisvolle Mutter für Nico. Sie lässt ihm seine Freiräume und hat von Anfang an nichts dagegen, dass Silas bei ihnen einziehen kann, obwohl sich die beiden Jungen gerade erst kennengelernt haben. Sie ist weltoffen und tolerant und hat für die beiden immer ein offenes Ohr. 

 

Rezension: 

Genau wie Silas Nico in seinen Bann gezogen hat, so hat mich auch dieses Buch in seinen Bann gezogen. Die Seiten sind nur so verflogen und nach nur zwei Tagen hatte ich das Buch auch schon durchgelesen. 

Mir hat nicht nur die Geschichte an sich sehr gut gefallen, auch die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich mochte die Atmosphäre zwischen Nico und Silas: Dass sich sich schnell gegenseitig vertrauen und es doch dauert, bis sich sich wirklich kennenlernen. Ich mochte, dass Stille zwischen den beiden nicht unangenehm ist und dass die beiden sich blind verstehen. Die Frühlingsgefühle springen auf den Leser über und ich musste unweigerlich an die Zeit denken, in der ich mich zum ersten mal verliebt habe. 

 

Schreibstil: 

Auch die Orte in dem Buch sind anschaulich und lebendig beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Mit richtigem Kleinstadt-Feeling. 

Am Schreibstil hat mir außerdem sehr gut gefallen, dass alles aus der Ich-Perspektive verfasst ist. Die Ereignisse aus Nicos Perspektive zu erleben, fand ich sehr interessant und berührend zu lesen. Nachempfinden zu können, wie sich Homophobie auf das Innenleben eines Betroffenen auswirken kann, das hat mich wirklich nachdenklich gestimmt. Auch die eingebauten Rückblenden sind der Autorin gut gelungen und geben dem Buch noch mehr Tiefe und Emotionalität.

Dennoch gibt es ein paar Kleinigkeiten, die mich an dem Buch gestört haben, weshalb ich ein Sternchen abziehen muss: 

Die Spannung der Buchs hat ein wenig darunter gelitten, dass oftmals schon im Voraus klar war, was als nächstes passieren würde. Auch hatte bei manchen Gesprächen zwischen den Figuren das Gefühl, dass sie nicht ganz realistisch und echt sein könnten. Daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen. 

Alles in allem handelt es sich um ein Buch voller Menschenkenntnis, Empathie und Selbstreflexion, weshalb ich es euch auf jeden Fall weiterempfehlen kann. 

„Die Welt ist nicht so schwarzweiß, wie sie einem beigebracht wird, es gibt überall Abstufungen, unzählige Graustufen. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen.“
  • Gattung: Young Adult 
  • Autorin: Annika M. 
  • Verlag: Epubli
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • Seitenzahl: 399
* WENN IHR EUCH DAS BUCH BEI THALIA KAUFEN MÖCHTET, KÖNNT IHR DAS GERNE ÜBER DEN BANNER HIER UNTEN TUN. VON THALIA ERHALTE ICH DAFÜR EINEN KLEINEN ANTEIL, FÜR EUCH ENTSTEHEN ABER NATÜRLICH KEINE ZUSÄTZLICHEN KOSTEN. 

Leave a Reply

Your email address will not be published.