/

Herzsprünge und andere Unfallfolgen

Herzsprünge und andere Unfallfolgen
Herzsprünge und andere Unfallfolgen

5/5 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ 

* Rezensionsexemplar/ unbezahlte Werbung 

 

Handlung:

Nach ihrer Scheidung ist der Alltag der Ende zwanzig jährigen Julia monoton: arbeiten als Floristin, sich um den fünfjährigen Sohn Moritz kümmern, den Haushalt schmeißen. Bis sie eines Tages Zeugin eines furchtbaren Autounfalls wird, der ihren Alltag unerwartet aus den Bahnen wirft. Der charismatische Arzt vom Notdienst hat ihr nach dem Unfall ordentlich den Kopf verdreht und sie kann an nichts anderes mehr denken. Sie möchte ihn wiedersehen, doch wie soll sie ihn wiederfinden, wenn sie nicht mal seinen Namen kennt? Ist es Schicksal oder Zufall, dass es nicht bei dieser einen Begegnung zwischen den beiden bleibt? 

 
Figuren:

Die Protagonistin war mir von der ersten Seite an sympathisch. Julia ist ihren Freundinnen eine gute Freundin und ihrem Sohn eine liebevolle Mutter. Sie hat eine positive Lebenseinstellung, freut sich an den kleinen Dingen, ist bescheiden und selbstreflektiert. 

Obwohl sie nie für möglich gehalten hätte, dass sie sich noch einmal wie ein Teenager-Mädchen Hals über Kopf verlieben könnte, hat Daniel es ihr angetan. 

Daniel ist Arzt im städtischen Krankenhaus. In brenzlichen Situationen behält er einen kühlen Kopf und am Unfallort kümmert er sich um Julia und Moritz. Er kann sehr gut mit Kindern umgehen und schon bald ist Moritz vom Unfallgeschehen ganz abgelenkt. Genau wie Julia, die von seiner aufmerksamen und beruhigenden Art ganz hingerissen ist. 

Alle Charaktere in dem Buch sind unglaublich authentisch und nahbar, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen konnte. Ich mochte die Spannungen zwischen Julia und Daniel, die Ungewissheit, was sie füreinander waren oder werden würden. Und ich habe mitgefiebert, dass sie zueinanderfinden. 

Was ich außerdem mochte, ist, dass nicht einfach platte Stereotype bedient wurden, wie das bei so manchem romantischen Buch der Fall ist. Die Charaktere haben eine emotionale Tiefe, sie sind nicht perfekt und ihre Leben sind nicht perfekt. Sie alle haben ihr Eigenheiten und Macken. Sie sind Persönlichkeiten. 

Besonders gerne mochte ich Julias Nachbarin Melli, die ein sehr lockeres Mundwerk und immer lustige Sprüche auf Lager hat. 

 
Rezension: 

Innerhalb von zwei Abenden hintereinander weg hatte ich „Herzsprünge und andere Unfallfolgen“ durchgelesen. An beiden Tagen habe ich mich jeweils den ganzen Tag über darauf gefreut, abends endlich weiterlesen zu können. 

Es ist ein  Wohlfühlbuch mit viel Romantik und Frühlingsgefühlen, ganz ohne dabei zu schnulzig zu werden. Eine leichte Lektüre voller Freundschaften und Alltäglichem und mit einer Prise Spannung. 

Alleine der Titel ist schon genial gewählt und passt wie die Faust aufs Auge zum Inhalt des Buchs. 

 
Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin hat mich fast noch mehr beeindruckt als der Plot: angenehm zu lesen, flüssig und anschaulich, emotional aber nicht dramatisierend. Er hat dafür gesorgt, dass ich völlig in dem Buch versunken bin und alles um mich herum ausblenden konnte. Normalerweise schaffe ich es, mich abends rechtzeitig zum Schlafen gehen von einem Buch loszureißen, bei diesem Buch habe ich das nicht geschafft. 

Wenn euch das New Adult Genre zusagt, möchte ich euch das Buch stark ans Herz legen. Für mich war es ein Highlight und ein absolutes Lesevergnügen. Noch Tage danach kam ich aus der Begeisterung für das, was Jenny Thorwarth geschaffen hat, nicht mehr heraus. 

„Herzspünge und andere Unfallfolgen“ ist ein bemerkenswertes Debüt einer talentierten Newcomerin, die noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

„Angst hilft, den Respekt nicht zu verlieren. Zu viel Angst blockiert aber nur unnötig. Es ist eine Gratwanderung.“ 
  • Gattung: New Adult
  • Autorin: Jenny Thorwarth                 (instagram: @jenny_t_autorin)
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • 301 Seiten

Leave a Reply

Your email address will not be published.